Virtual Galopp Second Edition Foren-Übersicht Virtual Galopp Second Edition
Das Forum zum Browsergame
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Das Problem Alg-Rennen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Virtual Galopp Second Edition Foren-Übersicht -> Rennen/Wetten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JohannaYves
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 09.11.2011
Beiträge: 3158
Gestüt: SE: Lancelots Castle WE: Eternal Flame

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2014 14:46    Titel: Das Problem Alg-Rennen Antworten mit Zitat

Hallo ihr lieben,
ich muss jetzt echt mal Dampf ablassen. Bei mir fallen nicht nur massenweise Alg-Rennen aus, sondern seit geraumer Zeit auch ARG-Rennen. Da frag ich mich:
Wo nennt ihr Alle?
Ich rede hierbei nicht von exotischen Kombis, sondern auch Rennen auf 2000m fest oder weich.

Und zu den Alg-Rennen muss ich sagen, es muss sich echt was tun!

In Gesprächen mit z.B. Cinna oder anderen Spielern habe ich selber nun den Schluss gezogen, das das Problem hausgemacht in der eigenen Zucht seinen Urprung hat.
Jeder Stall hat bereits mindestens 1 Linie die nur 7er produziert, ich selbst behalte von meinem Maidenjahrgang gut und gerne 95%.
Durch diese im Endeffekt vielen und meist sogar gleich schnellen hohen 7er traut sich kein Mensch mehr mit Aufgewicht in Alg-Rennen zu nennen und alles fällt aus.
Aber warum frag ich euch. In ARG-Rennen nennen viele doch auch mit 1 Kg Aufgewicht.
Ich muss aber gleich sagen das ich von dem Vorschlag einen Zufallsfaktor in die Linienzucht einzubauen und daraus Ergo eine Glückszucht zu machen nicht einverstanden bin!
Das würde mir ehrlich gesagt den ganzen Spaß nehmen und mich zum aufhören bewegen.

Aber es kann doch nicht angehen das es so weiter geht!
In vielleicht 10 VG-Jahren hat jeder nur noch 6er oder wie und KEINER nennt mehr MIT Aufgewicht oder wie?!
Ist nur eine Zukunftsspinnerei, aber möglich wär es. Ist ja jetzt auch so.
Alle reden vom Mehr-Nennen, aber keiner tut es, denn mal ehrlich, sonst würden doch die Rennen nicht ausfallen.

Und die Ausrede es gäbe nicht genug Pferde ist für mich genau das: Eine Ausrede.
Schon allein in der SE-Jahreswertung stehen 200 Ställe, klar ein kleiner Teil spielt nicht mehr, aber dann gibt es trotzdem noch genug.

Meine Idee wäre ja, um das mehr-Nennen anzukurbeln eine festgelegte Anzahl von Rennen zur Quali für Events einzurichten, die neben der Best-RZ darüber entscheidet, ob das Pferd die Quali schafft oder nicht.
Löst zwar im Grunde nicht das Hauptproblem, aber würde vielleicht erstmal die Rennen voll machen.
Zumal, bei den Grupperennen klappt es plötzlich auch.

Ich würde mich sehr über Anregungen, Kritik und Ideen eurerseits freuen, um dieses Problem in den Griff zu kriegen. Wink
Vielleicht kommen wir ja so der Sache auf den Grund und lösen das Problem. In der WE scheint es ja zu funktionieren.

Lg Hanna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JazZ
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 20.08.2009
Beiträge: 1316
Gestüt: Raccoons = Green Lake Farm

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2014 16:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin ganz deiner Meinung!
Das mit der Glückszucht würde mir persönlich auch den spielspaß nehmen weil ich nicht einfach 2 x beliebige Pferde miteinander verpaare sondern auvh auf zuchtlinien achte.
Aber es musssich endlich was ändern! Den Vorschlag mit der Event quali finde ich nicht schlecht, es behebt zwar nicht das Grundproblem aber es würde momentan erstmal Abhilfe schaffen.
Ich nenne meine Pferde immer wieder mal in Agl Rennen auch wenn sie mal 1,5 kg mehr schleppen müssen - das muss ein 0,7er auch mal abkönnen.
Bei mir im Stall ist eher das Problem das ich einen meiler Überschuss habe. Von meinen 93 Pferden sind 69 meiler, was sicherlich auch an meiner Zucht liegt aber da gegenzusteuern geht nicht von heute auf morgen. Aber ich verstehe nicht das nicht einmal meiler Rennen voll werden.... Das Problem mit dem meiler Überschuss hab ich schon bei einigen ställen gelesen - wo sind denn die ganzen Pferde??????
Jedenfalls müssen die Leute anfangen ihre 0,7er auch mal mit aufgewicht in agl. zu nennen.
_________________
... Jedes Ende ist ein Neuanfang... Raccoons reloaded
- Green Lake Farm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simply the Best
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 29.06.2008
Beiträge: 4333
Gestüt: Simply the Best & StB Turf Company (SE) / Outer Banks Farms (WE)

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2014 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich das Problem momentan nicht so ganz sehe.

Ich habe ca 3 VG Jahre Pause gemacht und vor 2 (?) Wochen erst wieder angefangen.
Bevor ich aufgehört habe hätte ich euch total zugestimmt was die Agl Rennen angeht.

Jetzt allerdings bin ich sehr überrascht, wieviele Rennen zustande kommen. Wie gesagt, ich habe mitten im VG Jahr wieder angefangen und trotzdem teilweise Pferde mit 4 Rennen, die früher nur rumstanden.
Und ich habe mein Nennverhalten wohlbemerkt nicht geändert - bei mir sind schon immer Pferde mit bis zu 2,5kg Aufgewicht in Agl gelaufen. Wink Und wenns nur war, um das halbe Kilo loszuwerden - mit 2kg Aufgewicht laufen sie immer noch überraschend erfolgreich.

Okay, ich muss zugeben, dass mir aufgefallen ist, dass grade gegen Ende des Jahres (wie jetzt) wohl weniger AGR stattfinden - wenn ich dann nach Agl gucke finden dagegen eine Menge statt, meiner Meinung nach wesentlich mehr als früher.

Ob das dem Nenn-König-Wbw zu verdanken ist oder ob sich so langsam das Nennverhalten allgemein ändert - egal, ich freu mich. Very Happy

Wie gesagt, das ist mein persönlicher Eindruck nach einer Spielpause. Wink

PS: Ich hab durch die Pause Geldprobleme (klar) und lasse dementsprechend auch hohe 00er und niedrige 01er laufen - überrachenderweise auch sehr erfolgreich.

Edit: Ich spreche hier von der WE, in der SE kann ich mir kein Urteil bilden, da ich zu wenige rennfähige Pferde und Jockeys habe und daher nicht so viel nennen kann.
_________________
-StB-
-STC-
OBX
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cinna
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 3326
Gestüt: Rivendell

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2014 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Also die Mindestrennanzahl für die Events finde ich persönlich schwierig. 2-3 Rennen kriegt man auch mit AGR/AGR90 gut hin und selbst das ist je nach Kombi nicht so einfach, ich hab zb grad bei den Superstehern immer mal Probleme, aber auch sonst je nach Kombination. Und Grupperennen gibts teils echt einfach nicht genug Starter, ich hab Pferde, die haben nie Grupperennen, weils es dort schlicht nur 2-3 Pferde gibt. Für ein Gruppepferd ist es schon viel, wenn es auf 4-5 Rennen im Jahr kommt, grad eines das sofort siegt muss dafür zwingend auch stattfindende Grupperennen haben und da gibts welche, wo es das schlicht nicht hat. Klar, im AGL wäre sowas problemlos, aber in den hohen Klassen ist das teilweise echt nicht machbar und wäre dann unfair. Also wenn überhaupt müsste man es flexibler gestalten und könnte nicht eine feste Regelung für alle Pferde machen.

Ich denke das mit den Nennen ist auch ein Denkprozess. Man muss ja auch überlegen, dass viele Spieler über Jahre hinweg diese Minimalstrategie gefahren sind. Die müssen ja erstmal probieren und dabei lernen, dass das ja durchaus auch Vorteile hat, wenn man häufiger nennt oder dass das Pferd an ein bisschen Aufgewicht nicht gleich stirbt. Und das ist nichts, was von heute auf morgen geht. Weil langfristig mehr nennen wird nur, wer auch die Vorteile davon erkennt, aus gutem Willen anderen zuliebe wird das keiner machen. Der Witz ist ja, dass viele Pferde sogar bessere Resultate im AGL bringen als inden AGR, einfach weil die Konkurrenz dort entsprechend weniger stark ist, gerade Anfang Jahr. Aber ich denke da muss man auch einfach Denkanstösse liefern (wie ich das zb mit meinen Guides versuche) und positive Beispiele zeigen, die die Leute ermutigen, es auch mal zu probieren.

Im Übrigen, ich weiss nicht, ob du die Serie von Ariane und mir bisher verfolgt hast in der Zeitung, aber je mehr wir uns damit beschäftigen und da die Unterschiede genauer ausarbeiten, desto mehr fällt auf, wie gravierend dieser Unterschied eben nicht nur in den Köpfen der Spieler festsitzt, sondern auch das komplette System der SE/WE darauf ausgelegt ist, dass man gar nicht so häufig nennen KANN und dass es auch null vom System belohnt wird, wenn man das tut (ausser finanziell, aber alle anderen Aspekte greifen halt nicht). Und das ist in meinen Augen ein mindestens so grosses Problem, weil dadurch haben die Spieler das nie gelernt, es gab ja keine Notwendigkeit dazu und auch keinerlei positives Feedback vom Spiel. Daher wäre ich persönlich dafür, da auch falls möglich einige spielseitige Änderungen nochmal anzuregen, ich wollte damit nur warten, bis wir unsere Serie beendet haben und auch eine Diskussionsgrundlage haben.
_________________
(¯`·._.·(¯`·._.·(¯`·._.·Rivendell·._.·´¯)·._.·´¯)·._.·´¯)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nancy78
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 12.12.2010
Beiträge: 1526

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2014 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich nenne sogar Pferde mit 4,5kg Aufgewicht (meistens sogar als erste) und die Rennen fallen dennoch aus. Ganz schlimm ist es in den ALG.I, da hatte ich dieses Jahr ganze 5 reguläre Rennen und ein CH. Wo zum Kuckuck rennen die ganzen 80kg-Zossen?


LG danico
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tinchen
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 2200
Gestüt: SE: House of runners/ WE: The Blue Horse Ranch

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2014 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Also mir ist bis jetzt nur aufgefallen, dass es in der WE einfacher ist Agl. Rennen voll zu kriegen als in der SE.
Meine Vermutung ist ja, dass reine SE Spieler (nicht in der WE oder FE vertreten) mehr Probleme haben mit Aufgewicht zu nennen als die, die noch Ställe in anderen Versionen haben. Warum?
Weil man in der FE sowieso die Rennen für die Verbesserung der RZ braucht und in der WE man es noch gewohnt ist, dass die Konkurrenz in den Rennen auch mit Mindestgewicht mal langsamer ist als der eigene Starter mit Aufgewicht. In der SE hat man sich zu sehr an die Konkurrenzdichte gewöhnt und angepasst, sodass dort jeder meint, dass man ab 1 KG Aufgewicht keine Chancen mehr hat (seis jetzt AGR/90 oder Agl.).
Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich in der WE etwas hemmungsloser in Agl. nenne als in der SE.
Da meine Pferde in der WE es jetzt geschafft haben auch mit 2 KG Aufgewicht im Agl.II und Agl.I zu siegen wage ich mich erst jetzt an die SE ran dort auch mal mit 2 KG Aufgewicht zu nennen. Ich habe aber trotzdem sehr Bedenken, dass das so gut funktioniert wie in der WE, u.a. auch weil in Agl.II und I fast immer nur mit Mindestgewicht genannt wird, was in der WE auch oft nicht der Fall ist.
Leute die nur in der SE spielen können von solchen Erfahrungen wie ich sie in der WE mache nicht profitieren und werden daher ihr Nennverhalten wohl auch schwerer verändern können als solche die mehrere Versionen spielen.
_________________

Pic by fluffyfg
WE: The Blue Horse Ranch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Illyria
Spieler


Anmeldungsdatum: 25.03.2012
Beiträge: 295
Gestüt: WE: Graceland, SE: Graceland II

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2014 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich persönlich bin auch mehr als positiv überrascht, wie viel die Diskussion bezüglich der AGL und auch Liste und Grupperennen gebracht hat. Leider kann ich hier auch nur für die WE sprechen, da ich in der SE bislang nur wenig rennfähige Pferde habe, da kann ich nicht so mitreden.
Aber der WE hat die Diskussion wirklich viel gebracht, seit zwei VG Jahren macht es richtig Spaß, AGL zu nennen.
Sicherlich fällt auch noch genug aus oder man muss Füller suchen, aber es ist um einiges besser geworden als es vorher war. Bei den Listerennen fast noch mehr als bei den AGLs.
Ganz besonders stolz bin ich hierbei seit zwei Jahren auf meine Dreijährigen, die früher die meiste Zeit nur faul im Stall rumstanden. Hier hat mein fleissigster momentan 10 Rennen auf dem Konto, davon 3 Siege und 6 Platzierungen. Ich habe gerade in diesem Jahr mal bewußt keine absolute Vorsicht bei den Dreijährigen walten lassen was das Aufgewicht angeht. Hier hab auch ich sonst nur die gemeldet, die ohne Aufgewicht starten konnten, da die Dreijährigen ja eh noch langsamer laufen. Aber es lohnt sich definitiv, die Youngsters auch kräftig zu nennen, auch wenn sie dabei mal das ein oder andere halbe Kilo verlieren. Ich werde in Zukunft da jedenfalls keine Vorsicht mehr walten lassen, da ich hier extrem gute Erfahrungen gemacht habe.
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BlackBetty
Quasselstrippe


Anmeldungsdatum: 26.02.2010
Beiträge: 574
Gestüt: SE: Der braune Salon, WE: Taunus

BeitragVerfasst am: Di Jan 14, 2014 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es derzeit nicht schlimmer oder besser als sonst. Seit dem Nennkönig WBW melde ich mehr, auch mal mit 2kg Aufgewicht. Was mich aber derzeit vom Nennen abhält ist meine Personalsituation. In den letzten Jahren sind zwei Jockeys in Rente gegangen und so habe ich andauernd das Problem das ich zwar ein Pferd melden könnte, aber keinen Reiter habe. Bei nicht so wichtigen Rennen muss auch mal mein Azubi Jockey dran glauben aber in den höheren Klassen kann ich den noch nicht einsetzen. Und bevor ich viel Geld für einen Amateur ausgebe, mit dem das Pferd ja doch nur den letzten Platz belegt, lass ich es lieber sein. Hier sehe ich wirklich noch Verbesserungsbedarf, ich denke, wenn es anständige Amateurreiter gäbe, würde auch mehr gemeldet werden.

LG Betty
_________________
SE: Der braune Salon

WE: Taunus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JazZ
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 20.08.2009
Beiträge: 1316
Gestüt: Raccoons = Green Lake Farm

BeitragVerfasst am: Di Jan 14, 2014 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Da gebe ich dir völlig recht!
Das Problem habe ich auch extrem, bei mir sind Anfang des Jahres 7 jockeys (!!) in Rente gegangen.
Jetzt hab ich inzwischen wieder 2 reitende trainer und 4 jockeys (wovon einer noch in der Ausbildung steckt).
Amateure nutze ich persönlich garnicht weil da nix vernünftiges dabei ist und die hottas dann eh nicht vernünftig laufen.
Aber 6 jockeys für 93 pferde ist schon sehr wenig... Da kann man nicht vernünftig nennen.... Und das Problem haben momentan - soviel ich mitbekommen habe - einige ställe
_________________
... Jedes Ende ist ein Neuanfang... Raccoons reloaded
- Green Lake Farm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cinna
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 06.04.2006
Beiträge: 3326
Gestüt: Rivendell

BeitragVerfasst am: Di Jan 14, 2014 15:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ställe mit vielen aktiven Pferden haben das Problem sowieso immer, weil es schlicht nicht möglich ist, genug Trainer zu haben (da die ja nur 3 Pferde versorgen können je) und gleichzeitig noch genügend Jockeys zu haben, um die Pferde auch zeitnah wieder nennen zu können. Ich habe immerhin 9 Jockeys (was eigentlich viel zu viel ist, da ich dafür akuten Trainermangel in Kauf nehme und selber nie alle Rennpferde gleichzeitig trainieren kann), da ich meine Pferde aber versuche so oft wie möglich zu nennen, ist auch das zu wenig. Ich muss die Pferde teils 7-10 Tage im Voraus nennen, weil davor schlicht kein Jockey mehr da ist. Und da kommt ja dann noch die Frage der passenden Rennen dazu, teils wäre nach 8 Tagen eines, geht nicht weil kein Jockey da ist. Dann wäre nach 10 Tagen wieder ein Jockey da, aber kein passendes Rennen. Für mich ist das so ziemlich der grösste Hinderungsfaktor um die Pferde wirklich ideal nennen und fördern zu können.
_________________
(¯`·._.·(¯`·._.·(¯`·._.·Rivendell·._.·´¯)·._.·´¯)·._.·´¯)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mumtazmahal
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 5207
Gestüt: bloodhorse Stables LLC

BeitragVerfasst am: Di Jan 14, 2014 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die Personalsache ist aber selbst fabriziert. A) entscheidet ja jeder selbst, wieviel Pferde er hat und B) VG = Langzeitspiel + Perso, das in Rente geht = Auge auf die Nachwuchsförderung notwendig..

Obwohl ich es doof finde, seine eigene Situation anzubringen, mache ich das mal mit meinem SE-Stall. Ich habe dort immer zwischen 80 und 90 Pferden. Da ist altersmäßig alles vertreten. Aktive Läufer habe ich immer zwischen 30 und 40 (ohne die Zweijährigen). Ich komme mit meinem Perso wunderbar aus, ohne Stress und habe ständig je einen Jockey, Trainer und Stalljungen in Ausbildung. dafür nehme ich ohne Hausmeister die Renokosten auf mich und schaue trotzdem, dass die Kohle nicht zuviel wird. Ergo: kein Stress, kein Geldmangel, viele Rennen (es könnten durchaus noch mehr sein, seufz) und viel Spaß.

In der WE ist alles ca. um etwas weniger als die Häflte reduziert. Hier habe ich sogar Hausis ^^

Muss eben jeder für sich selbst entscheiden, WIE er das Spiel spielt. Schade finde nur, dass soviele potentiell gute Pferde einfach im Stall gelassen werden. Ich würde mir echt etwas mehr Konkurrenz wünschen.
_________________
We do our best every race and whatever the result is, we accept it and move on. Aidan O Brien 2017
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Johanna
Neuankömmling


Anmeldungsdatum: 13.07.2018
Beiträge: 8
Gestüt: Kingsford Lodge

BeitragVerfasst am: Fr Okt 12, 2018 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Aus aktuellem Anlass hole ich den Thread mal wieder hoch.Ich habe zwei Rennpferde die in der AGL III laufen.Der Hengst bevorzugt guten bis festen Boden und Distanzen 1200-1800 m,die Stute bei gleich Distanz harten Boden.Das Problem ist keiner nennt in diesen Rennen und sie fallen dann aus.
Die Pferde dienen als Rennsammler für meinen Jockey,aber wenn sie dann im Stall bleiben müssen,kriegt er seine Rennerfahrung nicht voll.Ich will das so machen,wie im Thread die eierlegende Wollmilchsau beschrieben und bin mit den Plätzen 4 und 5 zufrieden weil die Pferde dann ja auch etwas Geld einlaufen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tinchen
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 07.06.2010
Beiträge: 2200
Gestüt: SE: House of runners/ WE: The Blue Horse Ranch

BeitragVerfasst am: Fr Okt 12, 2018 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Im Moment wird es daran liegen, dass Jahresende ist und die meisten Dreijährigen schon im Agl. II laufen. Ab Januar kommen wieder neue Dreijährige nach und du müsstest wieder problemlos Rennen finden.
_________________

Pic by fluffyfg
WE: The Blue Horse Ranch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Virtual Galopp Second Edition Foren-Übersicht -> Rennen/Wetten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de