Virtual Galopp Second Edition Foren-Übersicht Virtual Galopp Second Edition
Das Forum zum Browsergame
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Recherche zu real Galopprennsport UPDATE ZUM BUCH
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Virtual Galopp Second Edition Foren-Übersicht -> Galopprennsport im RL
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sandra
Quasselstrippe


Anmeldungsdatum: 08.05.2007
Beiträge: 679
Gestüt: SE: Silver Star Stable; WE: Sunday Horses

BeitragVerfasst am: Sa Okt 01, 2022 11:00    Titel: Recherche zu real Galopprennsport UPDATE ZUM BUCH Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben! Very Happy

Da ich mir sicher bin, dass sich einige hier damit auskennen, dachte ich, ich wende mich mal an euch mit unseren aktuellen Fragen (eventuell folgt noch die ein oder andere) zum realen Galopprennsport. Ich komme halt nur bis zu dem Punkt, was man so als pferdeverrückter, in anderen Sparten reitender, Zuschauer mitbekommt. Crying or Very sad

Es geht dabei um die Recherche für ein Buch, das ich gerade zusammen mit der Autorin be- und überarbeite.

1. Wie ist das eigentlich, wenn ein Jockey z.B. in einem Rennen schwer stürzt und nicht mehr weiter reiten kann, aber noch in weiteren Rennen gemeldet ist?
Kann da kurzfristig ein Jockey, der natürlich frei ist und eventuell nötige Anforderungen (Gewicht, Zulassung etc.) erfüllt, kurzfristig als Ersatz einspringen?

2. Wie lange ist etwa ein Jungpferd - unter fairen Bedingungen - im Training, bis es fit für ein erstes Rennen ist?
Ich denke mal, dass es da auch zu Schwankungen wie in anderen Sparten des Reitsportes gibt, daher würde uns hierzu (soll nur realistisch klingen und kein Fachbuch werden) ein ungefährer Anhaltspunkt genügen. Dass die meisten schon als Zweijährige starten und daher nach Möglichkeit die Geburt schon für möglichst früh im Jahr geplant wird, weiß ich.

Ich danke euch jetzt schon für die Hilfe!

Liebe Grüße
Sandra
_________________
.
.


Zuletzt bearbeitet von Sandra am Mi Nov 16, 2022 14:24, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minton Stables
Spieler


Anmeldungsdatum: 31.05.2022
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: Sa Okt 01, 2022 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu, ich hab grad mal einer Freundin, die im Rennstall gearbeitet hat, geschrieben, und das ist ihre Antwort:

"Das erste weiß ich nicht, ich meine das geht, kann aber sein, dass das Pferd dann ohne Wetten laufen muss.

Das zweite..... Puh. Schwierig, weil sehr individuell. "Die meisten" starten tatsächlich nicht als zweijährige, aber gut, wenn man einen hat, der die Knochen in Ordnung hat und fit ist, kann der halt auch starten.
Die Jährlinge rücken ja meist im Herbst in den Rennstall ein, und die ersten Zweijährigen Rennen sind meine ich erst im Mai - 8 Monate halte ich da für realistisch, wenn man ein frühreifes Pferd hat"


Mehr kann ich dir leider nicht erzählen, ich hab noch nicht mal beim "normalen" Reitsport nen Durchblick Smile
_________________
LG Leera / WE Minton Stables
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandra
Quasselstrippe


Anmeldungsdatum: 08.05.2007
Beiträge: 679
Gestüt: SE: Silver Star Stable; WE: Sunday Horses

BeitragVerfasst am: Sa Okt 01, 2022 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen, vielen Dank, auch an deine Freundin, das hilft uns schon seeehr viel weiter! Very Happy

Dass da ein Ersatz einspringen kann, ist schon mal gut zu wissen. Die Wetten dazu sind für das Buch zum Glück irrelevant.

Persönlich macht es mir Bauchgrimmen, überhaupt so junge Pferde schon im Leistungssport zu sehen, ebenso wie die dreijährigen in Dressur/Springen oder beim Westernreiten. Aber es wird halt praktiziert und so müssen wir das im Buch auch dementsprechend richtig darstellen, obwohl es eigentlich nur ein winziges Detail ist. Sad
Die Einschätzung hilft uns auf jeden Fall weiter; ich hätte nicht gedacht, dass sie doch so lange vorab im Training sind.

Danke!!!
_________________
.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Minton Stables
Spieler


Anmeldungsdatum: 31.05.2022
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: Sa Okt 01, 2022 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Die Pferdchen haben ja auch viel zu lernen. Aus einem Pferdebuch habe ich entnommen, dass die erstmal anlongiert werden, dann zugeritten, dann werden Starts aus der Maschine geübt, die Ausdauer trainiert und dann geht's erst ans Tempo - und dann müssen die ja noch verschiedene Szenarien üben, zb wenn sie auf der Rennbahn eingequetscht werden, wie sie sich wieder befreien und dass sie mit den ganzen anderen Pferden keine Panik schieben.

Ich find es auch nicht schön, dass die Pferde so früh schon in den Leistungssport gehen. Man sieht ja auch, dass viele Rennpferde teilweise mit fünf, sechs, sieben schon in den Ruhestand gehen. Plus die Verletzungsgefahr. Aber dann kommen die Gangpferdereiter "Isis werden erst mit fünf angeritten!" - Aber ob das immer noch so praktiziert wird, weiß ich auch nicht.
_________________
LG Leera / WE Minton Stables
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jolly - alt
Spieler


Anmeldungsdatum: 17.07.2018
Beiträge: 60
Gestüt: Thoroughbred Bloodstock

BeitragVerfasst am: Sa Okt 01, 2022 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich beantworte dir gerne die Fragen zu RL Rennsport.

Ich arbeite zwar in keinem Stall aber viel mit dem Rennsport zu tun Wink

1. Wie ist das eigentlich, wenn ein Jockey z.B. in einem Rennen schwer stürzt und nicht mehr weiter reiten kann, aber noch in weiteren Rennen gemeldet ist?
Kann da kurzfristig ein Jockey, der natürlich frei ist und eventuell nötige Anforderungen (Gewicht, Zulassung etc.) erfüllt, kurzfristig als Ersatz einspringen?


Der Trainer / Besitzer kann sich dann einen der freien Jockeys aussuchen den er verpflichten will natürlich muss hierfür alles passen. Zur not kann man auch das Pferd dann mit Mehrgewicht starten lassen oder einen Reiter mit Gewchtserlaubnis was dann alles angepasst wird.

2. Wie lange ist etwa ein Jungpferd - unter fairen Bedingungen - im Training, bis es fit für ein erstes Rennen ist?
Ich denke mal, dass es da auch zu Schwankungen wie in anderen Sparten des Reitsportes gibt, daher würde uns hierzu (soll nur realistisch klingen und kein Fachbuch werden) ein ungefährer Anhaltspunkt genügen. Dass die meisten schon als Zweijährige starten und daher nach Möglichkeit die Geburt schon für möglichst früh im Jahr geplant wird, weiß ich.


Ganz wichtig ist das die Wachstumsfugen geschlossen sind. Dies kann schon unterschiedlich dauern.
Aber in der Regel kommt der Jährling im Oktober bis Dzember in den Rennstall und kann unter gute Bedingungen und passender Vererbung ab Mai starten andere brauchen natürlich länger.


Falls du weitere Fragen hast zum RL Rennsport stehe ich gerne zur verfügung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandra
Quasselstrippe


Anmeldungsdatum: 08.05.2007
Beiträge: 679
Gestüt: SE: Silver Star Stable; WE: Sunday Horses

BeitragVerfasst am: So Okt 02, 2022 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Minton Stables hat Folgendes geschrieben:
Die Pferdchen haben ja auch viel zu lernen. Aus einem Pferdebuch habe ich entnommen, dass die erstmal anlongiert werden, dann zugeritten, dann werden Starts aus der Maschine geübt, die Ausdauer trainiert und dann geht's erst ans Tempo - und dann müssen die ja noch verschiedene Szenarien üben, zb wenn sie auf der Rennbahn eingequetscht werden, wie sie sich wieder befreien und dass sie mit den ganzen anderen Pferden keine Panik schieben.

Da bin ich wohl zum Teil auch irgendwo von mir und den Möglichkeiten/Notwendigkeiten verwöhnt, die ich mit meinem Pferd hatte. Der lernte als junges Pferd nach und nach vieles, in ganz winzigen Häppchen, was später als Reitpferd von ihm erwartet wurde. Er musste, als es ans "richtige" Reiten mit drei ging, eigentlich nur mehr lernen, mich zu tragen. Also nicht dieses erst bis drei "nur" Koppel und dann hopplahopp schnell reitbar machen. Aber das ist halt oft so im Profisport. Sad

Minton Stables hat Folgendes geschrieben:
Ich find es auch nicht schön, dass die Pferde so früh schon in den Leistungssport gehen. Man sieht ja auch, dass viele Rennpferde teilweise mit fünf, sechs, sieben schon in den Ruhestand gehen. Plus die Verletzungsgefahr. Aber dann kommen die Gangpferdereiter "Isis werden erst mit fünf angeritten!" - Aber ob das immer noch so praktiziert wird, weiß ich auch nicht.

Dort wo ich lange geritten bin, ist das mit den Isis zum Glück noch immer so.
_________________
.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandra
Quasselstrippe


Anmeldungsdatum: 08.05.2007
Beiträge: 679
Gestüt: SE: Silver Star Stable; WE: Sunday Horses

BeitragVerfasst am: So Okt 02, 2022 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Jolly - alt hat Folgendes geschrieben:
Der Trainer / Besitzer kann sich dann einen der freien Jockeys aussuchen den er verpflichten will natürlich muss hierfür alles passen. Zur not kann man auch das Pferd dann mit Mehrgewicht starten lassen oder einen Reiter mit Gewchtserlaubnis was dann alles angepasst wird.

Gut zu wissen, dass es mit den passenden Voraussetzungen wirklich geht. Wink Es ist zwar nur ein winziges Rädchen, aber oft versauchen einem "unwichtige" Details gerne den Lesespaß.

Jolly - alt hat Folgendes geschrieben:
Ganz wichtig ist das die Wachstumsfugen geschlossen sind. Dies kann schon unterschiedlich dauern.
Aber in der Regel kommt der Jährling im Oktober bis Dzember in den Rennstall und kann unter gute Bedingungen und passender Vererbung ab Mai starten andere brauchen natürlich länger.

An die Wachstumsfugen hätte ich - obwohl selbst Pferdemensch - tatsächlich jetzt nicht gedacht. Das können wir später sogar noch gebrauchen. Wink
Mit Herbst in den Stall und ab Mai starten ist ebenfalls ein guter Anhaltspunkt.

Jolly - alt hat Folgendes geschrieben:
Falls du weitere Fragen hast zum RL Rennsport stehe ich gerne zur verfügung.

Das werde ich tun, bis hierher schon mal vielen, vielen Dank auch an dich!!!
_________________
.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simoune
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 15.01.2011
Beiträge: 1121
Gestüt: Dreamfarm (SE)

BeitragVerfasst am: So Okt 02, 2022 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Sandra hat Folgendes geschrieben:

Jolly - alt hat Folgendes geschrieben:
Ganz wichtig ist das die Wachstumsfugen geschlossen sind. Dies kann schon unterschiedlich dauern.
Aber in der Regel kommt der Jährling im Oktober bis Dzember in den Rennstall und kann unter gute Bedingungen und passender Vererbung ab Mai starten andere brauchen natürlich länger.

An die Wachstumsfugen hätte ich - obwohl selbst Pferdemensch - tatsächlich jetzt nicht gedacht. Das können wir später sogar noch gebrauchen. Wink
Mit Herbst in den Stall und ab Mai starten ist ebenfalls ein guter Anhaltspunkt.


Dazu muss man ebenfalls noch sagen, dass man eingrenzen muss, über welche Wachstumsfugen man spricht. Pferde wachsen i.d.R. bis zum siebten Lebensjahr. Eine gute Übersicht gibt dieses Bild:



LG Simo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandra
Quasselstrippe


Anmeldungsdatum: 08.05.2007
Beiträge: 679
Gestüt: SE: Silver Star Stable; WE: Sunday Horses

BeitragVerfasst am: Mo Okt 03, 2022 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, Simoune, das Bild ist wirklich super zur Übersicht.

Das mit dem Wachstum bis sieben wusste ich, doch ich hätte nicht gedacht, dass da doch solch extreme Unterschiede sind, bzw. so ein Verlauf "von unten nach oben" ist. Shocked
_________________
.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simoune
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 15.01.2011
Beiträge: 1121
Gestüt: Dreamfarm (SE)

BeitragVerfasst am: Mi Okt 05, 2022 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Sandra hat Folgendes geschrieben:
Danke, Simoune, das Bild ist wirklich super zur Übersicht.

Das mit dem Wachstum bis sieben wusste ich, doch ich hätte nicht gedacht, dass da doch solch extreme Unterschiede sind, bzw. so ein Verlauf "von unten nach oben" ist. Shocked


Gern. Das erklärt auch, warum Pferde, die zu früh zu stark belastet wurden, diverse gesundheitliche Probleme bekommen. Man kann sagen, je früher ein Pferd trainiert und mit Gewicht belastet wird, desto wahrscheinlicher hat es später Probleme mit Kissing Spines o.Ä. Smile

Wird man das Buch kaufen können? Smile

LG Simo
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandra
Quasselstrippe


Anmeldungsdatum: 08.05.2007
Beiträge: 679
Gestüt: SE: Silver Star Stable; WE: Sunday Horses

BeitragVerfasst am: Do Okt 06, 2022 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Simoune hat Folgendes geschrieben:
Das erklärt auch, warum Pferde, die zu früh zu stark belastet wurden, diverse gesundheitliche Probleme bekommen. Man kann sagen, je früher ein Pferd trainiert und mit Gewicht belastet wird, desto wahrscheinlicher hat es später Probleme mit Kissing Spines o.Ä. Smile

Ich hatte meinen Paint damals zwar auch mit drei angeritten, aber das ging da eher so Richtung ordentliches Gymnastizieren, die ersten Grundlagen festigen und gemütliche Ausritte. So richtig "gewisses Alter erreicht und volle Pulle ab in den Sport" - ne, bin ich echt kein Fan von.

Simoune hat Folgendes geschrieben:
Wird man das Buch kaufen können? Smile

Wird man! Very Happy
Noch stehen zwar Datum und der Titel nicht fest, aber so viel kann ich schon verraten: Es wird eine Gay-Romance zwischen Jockey Sasha und dem "Bücherwurm" (Korrektor, Lektor, Übersetzer) Mihaj.
Wenns soweit ist, kann ich mehr verraten, unter anderem auch das Veröffentlichungsdatum (wir hoffen +/- auf Anfang des Jahres) und den Klappentext.
_________________
.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JohannaYves
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 09.11.2011
Beiträge: 3174
Gestüt: SE: Lancelots Castle WE: Eternal Flame

BeitragVerfasst am: Do Okt 06, 2022 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ein wichtiger Punkt ist aber auch das das englische Vollblut eine Kunstrasse ist, die auf Schnelligkeit und Frühreife gezüchtet wurden. Die 4 Stammväter waren Byerly Turk, Darley Arabian, Godolphin Arabian (Sham) und Curven Bay Burb, wobei fast 70% der Zucht auf Godolphin Arabian zurück geht,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mumtazmahal
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.04.2006
Beiträge: 5314
Gestüt: bloodhorse Stables LLC

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2022 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

JohannaYves hat Folgendes geschrieben:
Ein wichtiger Punkt ist aber auch das das englische Vollblut eine Kunstrasse ist, die auf Schnelligkeit und Frühreife gezüchtet wurden. Die 4 Stammväter waren Byerly Turk, Darley Arabian, Godolphin Arabian (Sham) und Curven Bay Burb, wobei fast 70% der Zucht auf Godolphin Arabian zurück geht,


OffTopic: Ähm, was meinst du denn mit "Kunstrasse"? Das englische ist nach dem arabischen Vollblut die äteste Reinzucht mit geschlossenem Gestütsbuch..
_________________
Die Zwerge haben zu gierig geschürft
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sandra
Quasselstrippe


Anmeldungsdatum: 08.05.2007
Beiträge: 679
Gestüt: SE: Silver Star Stable; WE: Sunday Horses

BeitragVerfasst am: Fr Okt 07, 2022 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

JohannaYves hat Folgendes geschrieben:
Ein wichtiger Punkt ist aber auch das das englische Vollblut eine Kunstrasse ist, die auf Schnelligkeit und Frühreife gezüchtet wurden. Die 4 Stammväter waren Byerly Turk, Darley Arabian, Godolphin Arabian (Sham) und Curven Bay Burb, wobei fast 70% der Zucht auf Godolphin Arabian zurück geht,


Hm, das ist nett zu wissen, aber das hilft mir jedoch nicht wirklich weiter.
_________________
.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JohannaYves
Schwafelqueen


Anmeldungsdatum: 09.11.2011
Beiträge: 3174
Gestüt: SE: Lancelots Castle WE: Eternal Flame

BeitragVerfasst am: Sa Okt 08, 2022 19:04    Titel: Antworten mit Zitat

mumtazmahal hat Folgendes geschrieben:
JohannaYves hat Folgendes geschrieben:
Ein wichtiger Punkt ist aber auch das das englische Vollblut eine Kunstrasse ist, die auf Schnelligkeit und Frühreife gezüchtet wurden. Die 4 Stammväter waren Byerly Turk, Darley Arabian, Godolphin Arabian (Sham) und Curven Bay Burb, wobei fast 70% der Zucht auf Godolphin Arabian zurück geht,


OffTopic: Ähm, was meinst du denn mit "Kunstrasse"? Das englische ist nach dem arabischen Vollblut die äteste Reinzucht mit geschlossenem Gestütsbuch..



Eigentlich ist das Englische Vollblut eine Kunstrasse, denn in keiner anderen Rasse wurde ein Merkmal, nämlich die Schnelligkeit, so konsequent, also "künstlich" herausgezüchtet. Unter Vollblütern versteht man die in internationalen Stutbüchern verzeichnete Pferde, deren Ahnen lückenlos auf das in 1793 erstmals herausgegebene General Stud Book zurück gehen. Vollblüter wurden sehr viel für die Veredlung anderer Pferderassen vom Arbeitspferd hin zum leichteren Sportpferd eingesetzt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Virtual Galopp Second Edition Foren-Übersicht -> Galopprennsport im RL Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de